Die VoIP Kommunikation hat bereits und wird die gesamte Kommunikationstechnik in Zukunft noch viel weiter verändern und weiterentwickeln. Dies bedeutet aber gewiss nicht das Ende der Mobiltelefonie. Im Gegenteil, die VoIP-Telefonie harmoniert geradezu mit der mobilen Telefonie und verdankt dieser zum grossen Teil ihr Wachstum.

Durch Zusatzsoftware lässt sich ein Mobiltelefon nämlich leicht zu einem VoIP-Telefon umfunktionieren. Statt dem normalen Tisch- oder Funktelefon, können Sie so von überall aus Ihr Smartphone für VoIP-Telefonate verwenden.

voip kommunikation

Wie VoIP Kommunikation über Mobiltelefone funktioniert

Bria Softphone Smartphones

Um die VoIP-Kommunikation auf Ihrem Mobiltelefon nutzen zu können, benötigt Ihr Smartphone zunächst eine spezielle VoIP-Software (sogenannte “Softphones”). Beispiele für eine solche VoIP-Software sind u.a. das Bria Softphone oder das Acrobits Softphone. In beiden Fällen lässt sich die Software einfach und schnell herunterladen.

Installieren und konfigurieren Sie die Software auf Ihrem Gerät gemäss der Anleitung vom jeweiligen VoIP-Anbieter und Sie können Ihr Mobile VoIP anmelden. Daraufhin kann Ihr Smartphone sofort als VoIP-Telefon verwendet werden. Wie Sie Guthaben auf Ihr Mobile VoIP aufladen hängt ebenfalls vom jeweiligen VoIP Anbieter ab.

Übrigens: Falls Sie die beliebte Messaging-App “WhatsApp” auf Ihrem Mobiltelefon benutzen, dann können Sie bereits VoIP-Telefonate führen. Seit 2015 bietet die App nämlich Telefonate an, die allesamt über VoIP stattfinden. 

VoIP auf verschiedenen Netzen

VoIP-Telefonie kann auf dem Handy bzw. Smartphone über drei verschiedene Netze geführt werden: WLAN, 3G und 4G.

1. VoIP über WLAN

VoIP-Telefonate über ein standardmässiges WLAN, das heisst ein nicht speziell für VoIP konfiguriertes WLAN, gehen grundsätzlich mit den grössten Schwankungen in der Sprachqualität einher. Sobald ein weiteres Gerät im Netzwerk das WLAN in Anspruch nimmt (z.B. durch das Anschauen eines Videos auf einem Computer), kommt es zu Aussetzern.

2. VoIP über 3G

VoIP-Telefonate über ein 3G-Mobilfunknetz bieten bei gutem Empfang eine deutlich bessere Stabilität. Allerdings kommt es dafür zu relativ hohen Verzögerungen bei der Ankunft der Sprache beim Gesprächspartner. Grund dafür ist die sogenannte Latenzzeit, die in 3G-Netzen 100 bis 350 ms beträgt. Diese “Wartezeiten” können extrem störend sein und machen die VoIP-Telefonie über 3G somit ebenfalls suboptimal. 

3. VoIP über 4G

Das 4G-Mobilfunknetz verfügt dagegen über die besten Voraussetzungen für VoIP auf dem Handy. Die Latenzzeit beträgt hier nur 50 bis 150 ms bei gleichbleibender Stabilität. Somit macht v.a. erst das 4G-Netz die VoIP-Telefonie über das Mobiltelefon auch wirklich praxistauglich. 

VoIP statt Mobilfunk?

Möglicherweise kommt bei Ihnen nun die Frage auf, wieso Sie überhaupt noch Telefonate direkt über das Mobilfunknetz führen sollten. Doch unserer Meinung nach, ist die Telefonie über ein Softphone zurzeit eher noch als Ergänzung zur normalen Mobilfunktelefonie anzusehen.

Zum einen verbraucht VoIP derzeit noch ziemlich viel an Akku. Zum anderen hängt die Gesprächsqualität eben stark von dem verfügbaren Mobilfunknetz ab. Es ist noch längst nicht überall ein guter 4G-Empfang vorhanden.

Sollte bei Ihnen aber ein guter 4G-Empfang verfügbar sein, dann können Sie das VoIP-Softphone auf Ihrem Handy beispielsweise nutzen, um sich in die Büro-Telefonanlage einzuwählen. Sie können so auch mit Ihrer Büronummer abgehende Telefonate führen, sind über die Firmentelefonnummer stets erreichbar, usw.

Mobile Apps für VoIP

Mittlerweile gibt es viele verschiedene VoIP-Apps für Android und VoIP-Apps für iOS. Die Mobile VoIP Apps simulieren dabei softwaretechnisch ein VoIP-Telefon auf Ihrem Smartphone. Nach der Installation geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten (Benutzername + Passwort) in die App ein, worauf sich das Softphone mit Ihrem jeweiligen VoIP-Anbieter verbindet.

Vorteile und Nachteile der mobilen VoIP Apps

Der Vorteil einer mobilen VoIP App liegt in der direkten Integration, z.B. mit Ihrer Telefonanlage in der Firma. Sie werden dadurch mit Ihrem Handy direkt angebunden und können Telefonate führen, als würden Sie im Büro sitzen.

Zu den Nachteilen der mobilen Apps für VoIP gehört zum einen der bereits erwähnte relative hohe Akkuverbrauch der VoIP-Telefonie. Eine regelmässige Nutzung ist somit mit einem häufigeren Aufladen Ihres Smartphones verbunden. Zum anderen gestaltet sich die VoIP-Telefonie etwas komplizierter als normale Handytelefonate, da Sie für ein VoIP-Telefonat immer erst eine App starten müssen. 

Sicherheit und Stabilität der mobilen VoIP Apps

In Sachen Sicherheit steht das VoIP über mobile Apps normalen VoIP-Tischtelefonen oder VoIP-Funktelefonen in nichts nach. Die Sicherheit ist hier genauso stark gegeben. Je nach Softphone, lässt sich sogar eine Verschlüsselung aktivieren. Das Verschlüsselungsprotokoll “SRTP” wird beispielsweise vom erwähnten Bria Softphone voll unterstützt. Auch das ebenfalls erwähnte Acrobits Softphone unterstützt SRTP, allerdings nur in der iOS-Version.

Die Apps für VoIP überzeugten auch durch eine überaus hohe Stabilität. Abstürze oder Abbrüche der Apps konnten wir bislang nicht feststellen.

Wie mobile Apps zu VoIP beitragen

Mobile VoIP - WhatsAppMobile Apps tragen einen bedeutenden Teil zur Weiterentwicklung der VoIP-Kommunikation bei. Immer mehr Menschen haben das Bedürfnis, nur noch ihr Mobiltelefon besitzen zu müssen, von dem aus sie ihre gesamte Telekommunikation ausführen können.

VoIP kann solchen Benutzern helfen. Millionenfach genutzte Anwendungen, wie das Telefonie-Feature von WhatsApp, stärkt dabei das Vertrauen der Menschen in die VoIP-Technologie. So wird VoIP zu etwas Vertrautem, das fast jeder schon einmal benutzt hat.

VoIP-One Mobile Apps

Bei VoIP-One setzen wir stark auf offene Technologien. Deswegen verwenden wir die bereits erwähnten Bria und Acrobits, zwei äusserst weit verbreitete Apps. Darüber hinaus bietet VoIP-One noch eine eigene, webbasierte VoIP mobile Smartphone App an. Über diese App können Sie z.B. von unterwegs aus Rufumleitungen des Büro-Telefons managen.

Attraktive Mobile VoIP-Tarife

Bei Telefonaten aus einer Mobile VoIP App profitieren Sie immer auch von besonders günstigen Tarifen. Im Falle von WhatsApp führen Sie z.B. reine VoIP-Telefonate, welche völlig kostenlos sind. Egal in welchem Land sich die Anwender gerade befinden. Führen Sie VoIP-Telefonate zu normalen Telefonanschlüssen geniessen Sie dieselben günstigen VoIP-Tarife, als würden Sie im Büro sitzen. Bei VoIP-One z.B. CHF 0,03 / Min. ins Festnetz oder CHF 0,25 / Min. ins Mobilfunknetz.

Die Top-Trends 2018 im Bereich VoIP für Mobiltelefone

Die generelle App-Industrie erlebt seit Jahren einen rasanten Aufstieg. Eines der grössten Trends ist dabei die Entwicklung von sogenannten Smart Apps. Auch im Bereich des VoIP hat sich diesbezüglich viel getan. Gekennzeichnet wird der Trend hierbei v.a. durch zwei Konzepte:

VoIP und Unified Communications (UC)

Ein grosser Vorteil von VoIP über mobile Apps gegenüber anderen VoIP-Telefonen ist, dass auch weitere Software direkt eingebunden werden kann. So sind Funktionen der VoIP UC direkt in die App integrierbar. Dies macht es z.B. möglich über die App neben Sprachanrufen auch Video-Anrufe zu tätigen. Auch kann über die App direkt gechattet werden (Instant Messaging und Präsenzanzeige).

VoIP und künstliche Intelligenz

Bislang ist die künstliche Intelligenz in den mobilen Apps noch nicht sehr verbreitet. Erste Schritte in die Richtung hat aber beispielsweise Skype unternommen, indem laufende Gespräche in andere Sprachen übersetzt werden. Es könnten auch weitere Funktionen, ähnlich denen von Siri oder Alexa, mit der Telefonie verknüpft werden. So könnte z.B. ein Termin nach Absprache direkt im Kalender eingetragen werden.

Mobile VoIP und Business-Kommunikation 2018

Mobile VoIP - Unified CommunicationsGerade in der Business-Kommunikation kann die Mobile VoIP-Kommunikation mitsamt Unified Communications eine grosse und wichtige Rolle spielen. Grundsätzlich gibt es vier Bereiche, in die man Unified Communications einteilen kann:

  • Medienintegration (z.B. Sprach- und Videotelefonie)
  • Präsenzinformation (z.B. Online-Status- und Besetzt-Anzeige der Mitarbeiter)
  • Kontextintegration (z.B. Wählen aus anderen Applikationen heraus)
  • Kooperation (z.B. Screen-Sharing)

Für die ersten drei Bereiche eignen sich mobile Apps hervorragend und können innerhalb dieser bereits heute sehr gute Dienste leisten. Das Screen-Sharing und ähnliches, spielt dagegen eine eher untergeordnete Rolle und ist nicht zuletzt wegen Einschränkungen durch das Betriebssystem kaum realisierbar.

Das bedeutet aber andererseits nicht, dass der Bereich der Kommunikation völlig unbedeckt bleiben muss. Mögliche Varianten der Kollaboration sind z.B. mit der App “Skitch” möglich, in welcher man besonders komfortabel Screenshots erzeugen und auch direkt mit Kommentaren versehen kann. Ebenfalls zur Kollaboration genutzt werden können Apps zur Textbearbeitung wie z.B. Google Docs. Hier sieht ein anderer Mitarbeiter live, wenn immer  ein Text bearbeitet wird. Dabei handelt es sich aber jeweils um zusätzliche Apps, welche zur Kollaboration beigezogen werden müssen.

Auf was ist bei Business VoIP-Apps zu achten?

Auf die folgenden Faktoren sollten Sie bei der Auswahl von Business VoIP-Apps v.a. achten:

  • Einfache Installation und Handhabung

Business VoIP-Apps sollten leicht einzurichten und leicht zu warten sein. Ein paar wenige Parameter sollten genügen, um die App vollends einzurichten. Das Bria Softphone gefällt uns diesbezüglich besonders gut. Apps mit komplizierten Konfigurationsprozessen machen dagegen gerade in grösseren Firmen die Handhabung sehr schwer. 

  • Sicherheit und Stabilität

Falls Ihnen verschlüsselte Telefonate besonders wichtig sind, sollte Ihre App unbedingt Sicherheitsfunktionen wie SRTP unterstützen.

  • Anpassung der richtigen App an die richtigen Benutzer im Unternehmen

Stellen Sie vor der Auswahl sicher, dass die mobile App die individuellen Bedürfnisse ihrer künftigen Benutzer erfüllt. Vielleicht eignet sich eine bestimmte App für Ihre Mitarbeiter deutlich besser als eine andere? Vielleicht benötigen Sie auch spezielle Funktionen?

  • Soundqualität

Falls Sie VoIP über WLAN benutzen und dabei trotzdem von einer hohen Soundqualität profitieren wollen, so sollten Sie zunächst das WLAN VoIP-ready machen. Ansonsten empfehlen wir Ihnen VoIP über das 4G-Netz.

VoIP und Mobile Lösungen

Bei VoIP-One sind wir besonders offen gegenüber den verschiedensten Herstellern von VoIP-Mobile Apps. Wir schliessen keine Produkte kategorisch aus, wodurch Sie immer stets das jeweils beste Produkt am Markt auswählen können. Zudem unterstützen wir von Haus aus neben der Sprachtelefonie auch die Videotelefonie über Ihre mobile App.

Die Zukunft von VoIP im Kontext der Mobiltelefonie

Moderne Netzwerktechnologien wie 4G, mit denen sich der Einsatz von VoIP besonders eignet, werden stetig weiter ausgebaut und verbessert. Somit werden immer mehr Menschen von einer hochqualitativen VoIP-Kommunikation profitieren können, worauf sich Mobile VoIP noch stärker durchsetzen wird in Zukunft. Ansonsten erwarten wir weitere Verbesserungen im Bereich der Kollaboration und auch neue, innovative Anwendungsszenarien aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz.

Bereit für Ihre neue Telefonielösung?

Lassen Sie uns wissen, wie wir Sie bei Ihrem Projekt unterstützen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü
Support