Analoge Endgeräte für die IP-Telefonanlage

Die verschiedensten Endgeräte laufen auch heutzutage noch über einen analogen Anschluss. Dazu zählen analoge Telefone, Telefone in Aufzügen, Gegensprechanlagen (die Ausnahme bieten Video-Türsprechanlagen, da hier bereits VoIP basierte Geräte existieren), Zimmertelefone in Hotels, aber auch in Krankenhäusern.

Faxgeräte werden ebenfalls über einen Analog-Anschluss betrieben, da sich die Umstellung auf ein extra entwickeltes VoIP-Faxgerät in der Welt von E-Mails nicht mehr lohnen würde. Auch Alarmanlagen setzen ihre Notfallmeldungen über einen analogen Telefonanschluss ab. Alle diese analogen Endgeräte können mit einer so genannten ATA-Box (Analog Telephone Adaptor) oder auch VoIP-Analog-Adapter an das VoIP-Telefonienetz angebunden werden.

Andere Geräte wie zum Beispiel Modems an Fabrikmaschinen sind Geräte, die nicht einfach über einen Adapter in ein VoIP-Gerät umgewandelt können. Analoge Modems müssen komplett gegen IP-Geräte ausgetauscht werden und werden dann damit auf die VoIP-Technologie umgestellt.

Man kann also sehen, dass insgesamt noch sehr viele Geräte auf analogen Anschlüssen basieren.

VoIP-Adapter mit Anbindung für analoge Telefone oder ISDN-Telefonsysteme

VoIP-Adapter Analog - Cisco SPA 112Man kann sagen, dass ein VoIP-Adapter für analoge Endgeräte eine Blackbox mit zwei Anschlüssen ist, bei der auf einer Seite eins oder mehrere analoge Telefone angeschlossen werden können und bei der sich auf der anderen Seite ein Netzwerkanschluss befindet.

Also ist der VoIP-Adapter ein Medienwandler, der über den eben beschriebenen Netzwerkanschluss die ebenfalls angeschlossenen analogen Endgeräte ans digitale VoIP-Netzwerk anmeldet. Damit kann aus jedem herkömmlichen Analog-Telefon mit Hilfe eines VoIP-Adapters auch ein VoIP-Telefon gemacht werden. Eine Telefonanlage für analoge Endgeräte wird nicht mehr benötigt.

Bei ISDN-Systemen gibt es in der Praxis in aller Regel zwei verschiedene Arten von Geräten. Zum Einen gibt es die einfachen ISDN-Telefone, die direkt an einem ISDN-Telefonanschluss angeschlossen waren. Zum Anderen gibt es die komplexen ISDN-Telefonanlagen mit ISDN-Systemtelefonen. Diese ISDN-Systemtelefone können ausschliesslich an den entsprechenden ISDN-Telefonanlagen betrieben werden, da sie ein propiertäres Protokoll verwenden. Unabhängig davon, dass auch eine Telefonanlage für ISDN meist noch einige Ports für analoge Endgeräte anbietet.

Beim Umstieg auf VoIP kann es nun vorkommen, dass die ISDN-Telefonanlage noch nicht besonders alt ist. In so einem Fall kann mit Hilfe eines ISDN-VoIP-Adapters die gesamte Telefonanlage VoIP-fähig machen, also einfach an einem VoIP-Telefonanschluss angeschlossen werden. Auch einfache ISDN-Telefone, die ohne Telefonanlage verwendet worden sind, kann man grundsätzlich mit einem ISDN-VoIP-Medienwandler in ein VoIP-Telefon umwandeln. Allerdings macht dies aus Kostengründen nur selten Sinn, wenn es sich zum Beispiel um ein spezielles und teures ISDN-Telefon handelt. Der Anschluss von ISDN-Telefonanlagen an einen VoIP-Telefonanschluss mittels eines solchen VoIP-ISDN-Medienwandlers kommt aber relativ häufig vor. 

Eine weitere Möglichkeit ist, dass Sie direkt von Ihrem Internet-Provider einen Anschluss für analoge Endgeräte am Router vorfinden. Dies ist dann der Fall, wenn der Internet-Provider auch VoIP-Anschlüsse im Angebot hat. So können direkt an Ihren DSL-Anschluss analoge Endgeräte angeschlossen werden.

Jetzt fragen Sie sich wahrscheinlich: Sollte ich eher zum analogen oder zum ISDN-Adapter greifen? Die Frage ist nicht leicht zu beantworten, da es in diesem Bereich kein besser oder schlecht gibt. Es kommt ganz darauf an, welche Geräte (Analog oder ISDN) an das VoIP-Netz angeschlossen werden sollen und je nachdem kommt dann das eine oder eben das andere Gerät zum Einsatz. 

Günstige VS teure VoIP-Adapter

Wie in so gut jedem Bereich auf dem Markt gibt es hier teure und günstigere Alternativen von VoIP-Adaptern. Aber was ist genau der Unterschied zwischen den PreisklassenWie so häufig liegt der Unterschied zwischen günstigen und hochwertigeren VoIP-Adaptern in erster Linie im Komfort und im Umfang der Konfigurationsmöglichkeiten.

Die hochwertigen Geräte bieten eine Fülle von Konfigurationsmöglichkeiten wie detailliertere Einstellungen für die Übertragung von Fax-Nachrichten, welche eine Sonderrolle einnehmen und somit speziell behandelt werden müssen. Ausserdem bieten hochwertige ISDN-Geräte zahlreiche Möglichkeiten die ISDN-Ports zu konfigurieren, was je nach ihrem Einsatzzweck sehr wichtig ist.

Bei günstigen Geräten haben wir schon erlebt, dass es zu Verbindungsabbrüchen oder Störgeräuschen in den Verbindungen gekommen ist. Etwas, was sie sicher nicht in ihrem Telefonsystem haben möchten. Um ihnen letztendlich hohe Folgekosten bei der Konfiguration und viel Frust im Projekt zu ersparen, setzt VoIP-One ausschliesslich auf hochwertige Adapter, wie die von den Herstellern Cisco und Patton Inalp.

Umstellungskosten reduzieren: ISDN-Telefon mit VoIP nutzen

In der Praxis ist es sehr häufig der Fall, dass die ISDN-Telefonanlagen samt ISDN-Telefonen noch nicht sonderlich alt sind. In solchen Fällen kann mittels VoIP-ISDN-Adaptern der ISDN-Anschluss ganz einfach gegen einen VoIP-Telefonanschluss ausgetauscht werden. Somit werden Kosten in hohem Ausmass gespart, wenn man das mit einem kompletten Austausch des gesamten Telefonsystems vergleicht.

Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die modernen VoIP-Funktionen damit nicht zur Verfügung stehen. Es wird also nur der ISDN-Telefonanschluss gegen den eines VoIP-Telefonanschlusses ausgetauscht.

Damit Sie sich das ganze preislich besser vorstellen können, hier ein Beispiel: Gehen wir davon aus, dass Sie ein Telefonsystem für 15 Mitarbeiter benötigen, kann man ganz grob kalkulieren dass Sie von CHF 800 pro Arbeitsplatz für Projektkosten, Hardware und Installation ausgehen können. Bei 15 Mitarbeitern also um die CHF 12’000. Ein entsprechender VoIP-ISDN-Adapter kommt je nach Grösse des ISDN-Anschlusses auf circa CHF 1’600.

Vom technischen Prinzip ist Ihre ISDN-Telefonanlage an die so genannten ISDN-NT’s von zum Beispiel der Swisscom angeschlossen. Je zwei Gesprächsleitungen verfügen über einen solchen grauen Kasten, also das ISDN-NT. Normalerweise haben Sie mehrere ISDN-NT’s. Vergleichsweise vier Stück für acht gleichzeitige Telefonate. Um ihre Telefonanlage nun VoIP-fähig zu machen, benötigen Sie auch einen Medienwandler, welcher vier ISDN-Anschlüsse unterstützt, wie zum Beispiel folgendes Gerät des Herstellers Patton: https://www.voipone.ch/produkt/patton-smartnode-4638/ 

Nach der Umstellung auf einen VoIP-Telefonanschluss profitieren Sie sowohl von günstigeren Grundgebühren, als auch von günstigeren Gesprächskosten, denn Sie bezahlen bei VoIP-One nur noch die Rufnummern. Der Telefonanschluss an sich ist gratis. So kostet ein Telefonanschluss mit zehn Rufnummern CHF 15 pro Monat. Die Verbindungspreise liegen bei CHF 0.03 ins Festnetz der Schweiz und der EU. Ins Mobilnetz der Schweiz telefonieren Sie dann für CHF 0.25 uns ins Mobilnetz der EU für CHF 0.30.

Also müssen Sie einmal in die Umstellung investieren, sparen aber insgesamt gesehen hinterher dank der günstigen Grundgebühren.

Nutzen Sie analoge Telefone weiterhin mit VoIP

Wie gesagt kann jedes Standard-Analog-Telefon weiterhin genutzt werden, wenn dieses keinen propiertären Anschluss hat. Bei Analog-Telefonen ist das aber eigentlich immer der Fall und somit kann nahezu jedes Analog-Telefon weiterhin verwendet werden. Das funktioniert, weil zwischen dem VoIP-Anschluss und dem analogen Telefon eine so genannte ATA-Box geschaltet wird. Dabei handelt es sich um einen Medienwandler mit einem analogen Telefonanschluss auf der einen Seite und einem digitalen Netzwerk-Anschluss auf der anderen Seite. So wird aus jedem Analog-Telefon einfach ein VoIP-Telefon.

Diese Umwandlung mit Hilfe der ATA-Boxen funktioniert extrem zuverlässig und es müssen keine Unterbrechungen oder Qualitätseinbüssungen erwartet werden. Leider kann einem analogen Telefon mit einem VoIP-Adapter nicht alles beigebracht werden, sodass man auf moderne VoIP-Funktionen, wie die Präsenzanzeige, ob ein Mitarbeiter gerade frei oder besetzt ist, verzichten muss. Auch das gesamte Anrufmanagement wie Rufumleitungen, Telefonkonferenzen und digitalem Anrufbeantworter fehlen in dem Fall. Das Gleiche gilt auch für Standard-ISDN-Telefone, welche mittels Adapter in ein VoIP-Telefon umgewandelt werden. Man kann letztendlich einfach nur telefonieren.

Lohnt sich der Umstieg auf das VoIP-Telefonsystem?

Ein Hauptgrund, sich für den Wechsel auf ein neues VoIP-System und gegen die Umrüstung eines bestehenden ISDN-Telefonsystems zu entscheiden, ist das Alter. Nach fünf bis acht Jahren sollten Sie sich Gedanken machen, ob sie wirklich noch in das alte System investieren möchten.

Ein weiterer Grund sind die modernen VoIP-Funktionen, auf welche Sie vielleicht nicht mehr verzichten möchten, wie das Anrufmanagement oder das Wählen direkt vom PC. Absolut notwendig ist ein Wechsel, wenn es für Ihr bestehendes System keine Hardware-Ersatzteile mehr gibt und Sie jederzeit mit einem Ausfall ihrer Telefonanlage rechnen müssen.

Fasst man also alles zusammen, dann wird sich die Investition für Sie lohnen um auf dem Modernsten Stand der Technik zu sein und dort mithalten zu können. Ausserdem wird es früher oder später dazu kommen, dass Ersatzgeräte nicht mehr produziert werden und kein Weg mehr an einem kompletten Umstieg vorbei führt.

Bereit für Ihre neue Telefonielösung?

Lassen Sie uns wissen, wie wir Sie bei Ihrem Projekt unterstützen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü
Support