Was ist Gigaset?

Vielen dürfte der Name Gigaset seit langem ein Begriff sein. Damals ein Teil von Siemens, heute als eigenständiges Tochertunternehmen. Gigaset hat bereits seit langer Zeit Funktelefone für den Privatbereich (ISDN, Analog) hergestellt. Auch Tischtelefone und Handys gab es von Siemens Gigaset.

Zuletzt wurden immer mehr Kommunikationsprodukte von Siemens (z.B. Telefonanlagen) zur Gigaset GmbH übertragen.

Empfiehlt VoIP-One Gigaset für Business Kunden?gigaset-pro-sl-750-h-n510-ip-pro-verpackung

In der Vergangenheit haben wir Gigaset-Telefone, wie z.B. das Gigaset C530 IP ausschliesslich für den Home-Office-Einsatz empfohlen.

Dabei empfahlen wir die Lösung bislang nur für max. 1-2 Mobilteile an einem Standort.

Hintergrund: Die Geräte lieferten in der Vergangenheit nur 2-3 parallele Gesprächsleitungen. Bei mehr als 2 Mobilteilen bekommt man so Probleme beim Verbinden von Telefonaten oder beim Führen von mehreren parallelen Gesprächen.

Auch ist die Consumer-Serie von Gigaset unserer Meinung nach in der Verarbeitung und Sprachqualität nur als Ergänzung in einem Home-Office geeignet. Beim intensiven Gebrauch im Büro-Alltag sind die Geräte schnell abgenutzt.

Die Stabilität war in Home-Offices bereits bisher gegeben. Einzig der Komfort war nicht immer berauschend. Das Vermitteln von Telefonaten war eher umständlich. Die Anruflisten (speziell in Bezug auf angenommene Telefonate) war nicht gegeben oder nicht benutzerfreundlich.

Vor einiger Zeit hat Gigaset nun eine neue PRO-Serie für Funktelefone auf den Markt gebracht. Wir waren daher der Meinung, es ist an der Zeit, die Geräte nochmals einem aktuellen Test für den Business-Einsatz zu unterziehen.

Im Business-Umfeld der Funktelefone ist bislang Spectralink unser Favorit

Für den Business-Einsatz setzen wir bislang voll auf Funktelefone vom Hersteller Spectralink. Die Geräte sind aufgefallen durch sehr hochwertige Verarbeitung, Langlebigkeit und eine Vielzahl von Spezialgeräten, z.B. für den Einsatz im Spital mit besonderen Hygiene-Anforderungen. Selbst für Produktionsumgebungen und für Umgebungen mit explosionsgefährdeten Räumen gibt es Lösungen.

Auch war Spectralink für uns bislang der einzige zuverlässige Lieferant von so genannten Multicell-Lösungen, welche grosse Fläche (Stichwort Lagerhallen) mit bis zu 256 Funksendern flächendeckend versorgen können: https://www.voipone.ch/telefone-endgeraete-shop/spectralink-kws-6500-server/

Bis zu 11 parallele Telefonate pro Funkzelle und bis zu 1024 parallele Telefonate in der gesamten Infrastruktur sind möglich. Es können bis zu 4096 Mobilteile insgesamt in Betrieb genommen werden.

Mit diesen gigantischen Möglichkeiten kann auch die neue Gigaset PRO-Serie noch nicht ganz mithalten. Aber es müssen ja nicht immer bis zu 4096 Mobilteile sein. Und nicht jedes Unternehmen benötigt Robust- oder Spital-Telefone.

Also testen wir heute, ob die neue PRO Serie für KMU interessant ist, welche eine solide Lösung für Büroungebungen suchen.

Gigaset N510 IP PRO – Review

gigaset-pro-sl-750-h-n510-ip-pro-ausgepacktAls Funksender haben wir den N510 IP bestellt. Im Gegensatz zu den schwarzen bisherigen Geräten für den Privateinsatz ist der Funksender der Pro-Serie in weiss gehalten.

Der Funksender wird via PoE mit Strom versorgt und zeigt uns seine Betriebsbereitschaft direkt nach dem Anschliessen an unseren PoE-Switch mit der blauen LED an.

Parallele Gespräche

Der von uns getestete Einstiegs-Sender der PRO-Serie kann als ersten Unterschied zu den Consumer-Produkten 4 parallele Gesprächsleitungen vorweisen und somit guten Gewissens mit 3 Mobilteilen verwendet werden.

Es handelt sich um kein Mehrzellen-System. Es kann also nicht für die Abdeckung von grossen Flächen verwendet werden.

Für diesen Zweck gibt es das grössere N720 System (http://www.gigasetpro.com/en_HQ/shop/n720-dect-ip-multicell.html), welches wir zu einem späteren Zeitpunkt testen werden.

Das N510 IP ist daher als günstigere, aber auch kleinere Alternative zum Spectralink Wireless Server 400 zu sehen: https://www.voipone.ch/telefone-endgeraete-shop/spectralink-ip-dect-server-400/

Der N510 IP hat einen Endkundenpreis von CHF 119.00 inkl. MwSt. UVP

Max. Anzahl Benutzer

Es können maximal 6 Mobilteile registriert werden. Um aber bei max. 4 Leitungen nicht enttäuscht zu werden, wenn Sie vermitteln oder mehr parallele Gespräche führen möchten, empfehlen wir nicht mehr als 3 Mobilteile anzumelden.

Features

Das Gerät unterstützt:

  • HD Telefonate (G.722, G.729)
  • Auto-Konfiguration, sodern von Ihrer Telefonanlage unterstützt (macht die Konfiguration wesentlich schneller und günstiger)
  • Zugriff auf Business-Telefonbücher via LDAP! So wie z.B. auf das Telefonbuch Ihrer VoIP-One PBX.
  • Liste der angenommenen, verpassten und geführten Telefonate.
    • Dies ist vor allem bei den Consumer-Geräten von Gigaset sehr schlecht gelöst gewesen und wir werden diese Funktion später auf dem Mobilteil genauer ansehen.

Es werden folgende Mobilteile gemäss Datenblatt als kompatibel ausgewiesen:

  • S810H
  • S79H
  • SL400H
  • C61H
  • C59H
  • E49H
  • SL78H

Alle Details zur Basis-Station direkt bei Gigaset: http://www.gigasetpro.com/de_DE/shop/gigaset-n510-ip-pro.html

Unser aktuelles Test-Mobilteil SL750H taucht in der Liste noch nicht auf. Wir werden später sehen, ob es gut unterstützt wird.

Inbetriebnahme

Direkt nach dem Anschluss an unseren PoE-Switch bezieht die Basis via DHCP ihre IP-Adresse und wir können uns mit der Standard-Admin-PIN vom N510 IP PRO einloggen: “0 0 0 0”

gigaset-n510-ip-pro-webinterface-login

Im nächsten Schritt müssen wir zunächst unser Mobilteil mit der Basis-Station paaren.

Schritt 1: Einfach auf dem Mobilteil auf die Taste “Register” drücken. Anschliessend sucht das Mobilteil die nächste Basis.

Schritt 2: Innerhalb von 60 Sekunden an der Basis die blaue Taste für mindestens 3 Sekunden gedrückt halten und dann loslassen.

gigaset-pro-sl-750-h-n510-ip-pro-basis-pairing

Schritt 3: Nach einigen Sekunden findet das Mobilteil die Basis und sie können wieder die PIN der Basis eingeben (Standard “0 0 0 0 “)

Weiter geht es auf dem Web-Interface der Basisstation:

Settings > Connections > IP1 > Edit

Wir geben unseren Benutzernamen (Beispiel 411), Passwort, SIP-Server (pbx-demo.voip-one.ch) und STUN-Firewall-Konfiguration an.

gigaset-n510-ip-pro-webinterface-sip-user

Nach dem Speichern und einigen Reloads der Connections-Seite bestätigt uns die Basis die Verbindung mit “Registered”

gigaset-n510-ip-pro-webinterface-sip-user-registered

Weiter geht es beim Gigaset SL 570H IP Mobilteil in den Details der Inbetriebnahme…

Gigaset SL 750H IP PRO – Review

Das getestete Mobilteil SL570H fühlt sich sehr wertig an. Es ist flach, leicht und sieht stabil verarbeitet aus.

Es hat auch einen ersten, unfreiwilligen Falltest aus 1,20m Höhe unbeschadet überstanden.

Auffällig ist das grosse Farbdisplay, von welchem man direkt nach dem Einlegen des Akkus begrüsst wird.

Das Gerät ist farblich in dezentrem Anthrazit gehalten.

Preislich liegt das Gerät bei CHF 189.00 inkl. MwSt. UVP

Features

Es hat wie gesagt ein 2,4″ grosses, beleuchtetes Farbdisplay und daneben hervorzuhebende folgende Merkmale:

  • Sehr kompakte Bauweise
  • Unterstützung von HD-Telefonie
  • 2,5mm Klinkenbuchse für Headsets
  • Bluetooth für Headsets
  • Freisprechen am Mobilteil
  • 500 lokale Telefonbucheinträge
  • 250 h StandBy und 12 h Sprechzeit
  • Anzeige der Signalstärke zur Basisstation im Display
  • Vibrationsalarm

Damit ist es gemäss Datenblatt hervorragend für den Büro-Einsatz geeignet.

Alle Kenndaten hier: http://www.gigasetpro.com/en_HQ/shop/gigaset-sl750h-pro.html

Inbetriebnahme

Wie weiter oben beschrieben, haben wir das Mobilteil mit der Basis-Station gepaart.

Das Gerät ist einsatzbereit und ein Test-Telefonat ist sofort erfolgreich.

Was fällt uns auf?

  • Wow, wahnsinnig leicht und kompakt in der Hand und die Sprachqualität überzeugt sofort.
  • Die Tasten lassen sich sehr gut bedienen und fühlen sich ebenfalls sehr wertig an.
  • Das Gerät holt sich ohne weitere Konfiguration die korrekte Uhrzeit und das Datum von der Basis.
  • Wie gewünscht funktioniert das Gerät mit unserer N510 IP Basis. Auch wenn es nicht in der (vermutlich alten) Kompatibilitätsliste des Datenblatts auftaucht.

Nachteile?

Da müssen wir aktuell schon suchen. Einzeig aufgefallen ist: Trotz abgeschlossener, manueller Konfiguration der SIP Telefonie-Leitung taucht am Mobilteil noch die Meldung “VoIP-Assist. starten” auf.

Entfernen konnten wir diese Meldung erst durch einen Neustart der Basis-Station.

Anruflisten

Die Anruflisten sind auf dem SL 750H PRO voll einsehbar. Inkl. angenommener Anrufe.

LDAP Telefonbuch

Das LDAP-Telefonbuch lässt sich umfangreich konfigurieren und lässt damit bereits Gutes erahnen.

 

Und tatsächlich. Unser LDAP-Telefonbuch der VoIP-One PBX lässt sich direkt abrufen. Über Detaileinstellungen lässt sich die Anzeige der Namen benutzerfreundlich abbilden.

Der Grösste Nachteil vom Spectralink-Funktelefon-System ist damit behoben.

Gigaset PRO DECT-Serie: Das macht Lust auf mehr!

MP3 Demo der Soundqualität

Probieren wir doch direkt einen Test-Anruf mit aktiviertem HD-Audio-Codec G.722 aus… Das angehängte MP3 enthält den Test-Anruf.

Fazit

Wir werden im Alltag weitere Erfahrungen sammeln. Wir müssen aber zum aktuellen Zeitpunkt zugeben: Gigaset hat sich hier im Business-Bereich stark verbessert. Die Geräte scheinen nach unserem ersten Eindruck wirklich gut geeignet für Büro-Umgebungen. Der Einstieg gelingt günstiger, als mit den Spectralink-Umgebungen und die LDAP-Telefonbuch-Anbindung für Unternehmen ist wesentlich besser gelöst.

Wo uns die ersten Gigaset-PRO Geräte im Bereich der Tischtelefone (DE900 IP) nie wirklich überzeugen konnten und wir diese nie angeboten haben, sieht es bei den jetzt getesteten Geräten nach einem Qualitätssprung aus.

Bereit für Ihre neue Telefonielösung?

Lassen Sie uns wissen, wie wir Sie bei Ihrem Projekt unterstützen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü
Support