VoIP im KMUWer sich als kleines und mittelständisches Unternehmen dem Thema VoIP im KMU widmet, hat vorrangig das Sparpotenzial von Telefongebühren im Fokus. Dies stellt jedoch nur einen kleinen Teil der vielfältigen Möglichkeiten dar, die den Unternehmen geboten werden.

Warum VoIP im KMU die richtige Technologie ist

Kleine und mittelständische Unternehmen profitieren beim Einsatz der VoIP-Technologie von einer Fülle an Funktionen. Dabei lassen sich vor allem die modernen und flexiblen Arbeitswelten optimal mit VoIP ausrüsten.

  • Keine Telefonanlagen-Anschaffung mehr nötig
  • Einfache Home-Office-Integration
  • Flexibles Firmen-Wachstum möglich (Starten Sie mit einer Telefonanlage und bauen diese beliebig aus)
  • Unbegrenzte Gesprächsleitungen (So können Sie auch Saisonspitzen optimal abfangen, ohne die monatliche Miete grösserer Telefonanschlüsse)
  • Direkte IT-Integration, um eingehende Anrufe in der Kundenverwaltung anzuzeigen
  • Verbesserte Sprachqualität dank HD-Telefonie

ISDN – Nachteile und Hindernisse bei geschäftlichen Anrufen

voip-isdn-4-port-bri-ce62f20fBei Geschäftstelefonaten gibt es eine Reihe an Nachteilen, die Sie bislang in Kauf nehmen mussten.

  • Hohe Kosten: Pro Doppel-Gesprächsleitung mussten Sie für ISDN CHF 50 pro Monat an Grundgebühr zahlen. Unternehmen mit Saisonspitzen (Tourismus, Events, …), welche z.B. nur im Winter 10 parallele Gesprächsleitungen benötigen, mussten während der 9 übrigen Monate im Jahr trotzdem die Grundgebühr für zehn Gesprächsleitungen zahlen. Generell wird eine aufwendige, interne Telefonanlage mit kostenintensiver Wartung benötigt.
  • Niedrigere Qualität: Bei einer ISDN-Anlage war die Qualität bereits gut, doch können Sie mittels VoIP Schritt für Schritt die HD-Telefonie einführen. Interne Telefonate, die mit einem HD-fähigen Telefon abgewickelt werden, sind bei VoIP-One heutzutage bereits möglich. Profitieren Sie von einer HD-Qualität, bei der Sie das Gefühl haben, dass Ihr Gesprächspartner unmittelbar neben Ihnen sitzt.
  • Keine Flexibilität: Sie mussten mit engen Limits und der Tatsache zurechtkommen, dass die Telefonanlage nicht flexibel um neue Arbeitsplätze erweitert werden konnte. Stattdessen musste ab einer gewissen Grenze eine neue Telefonanlage angeschafft werden. Generell funktionierten die Telefongeräte nur mit bestimmten Telefonanlagen, sodass bei einem neuen Gerät oftmals eine gesamte Neuanschaffung nötig war. Beim offenen VoIP-Standard SIP gibt es dagegen unzählige Geräte und Hersteller, die untereinander kompatibel sind.
  • Im Worst-Case lange Ausfallzeiten: Grundsätzlich war die Stabilität von ISDN-Anlagen sehr gut, allerdings kam es auch hin und wieder zu tagelangen Ausfällen, wenn ein Problem mit der ISDN-Zuleitung auftrat. In diesem Fall mussten Techniker die lokalen Vermittlungsstellen untersuchen und Kabel aufwendig reparieren. Mit der IP-Technologie lässt sich auf Probleme stattdessen deutlich schneller reagieren.

Setzen Sie stattdessen auf VoIP im KMU, dürfen Sie gleich eine Reihe verschiedener Vorteile geniessen. Wir stehen Ihnen als qualitativer VoIP-Anbieter in der Schweiz mit Rat und Tat zur Seite.

VoIP-Vorteile für Firmen

voip-schweiz-guide-previewFür kleine und mittelständische Unternehmen ist der Einsatz der VoIP-Technologie durchweg vorteilhaft. Profitieren Sie von den nachfolgenden Vorteilen durch VoIP im KMU:

  • Deutlich niedrigere Kosten: Die Grundgebühren sind bei der VoIP-Technik wesentlich geringer. Sie zahlen bei VoIP-One nur die Rufnummern, die Sie benötigen – keine Miete von ganzen Gesprächsleitungen.
  • Hohe Flexibilität: Mit der VoIP-Technik sind Sie sehr flexibel, da Sie das System schrittweise um zusätzliche Telefone ausbauen können. Dabei ist es auch möglich, verschiedene Hersteller zu kombinieren und aus den besten Geräten des Marktes zu wählen. Verknüpfen Sie geografisch entfernte Orte miteinander und seien Sie hierbei nicht von Kupferleitungen abhängig. Sie sind stets unter der gleichen Rufnummer erreichbar – sowohl im Büro als auch unterwegs.
  • Mehr Features und Services: Kleine Unternehmen profitieren bei VoIP-One von umfangreichen Funktionen, die rein finanziell in der Vergangenheit nur für grosse Callcenter möglich waren. Setzen Sie auf Warteschlangen, IVR-Sprach-Menüs, Rufnummernauflösung über das Online-Telefonbuch, Fax2Mail, Anrufaufzeichnung und vieles mehr.

 

Mehr Informationen über die Kosten von VoIP

Können Sie sich noch an die Zeit erinnern, in der es einen grossen, finanziellen Unterschied ausmachte, ob Sie nach Asien oder in die Schweiz telefonierten? Mittlerweile macht das Gesprächsziel kaum noch einen Unterschied aus, da Sie fast immer zum jeweiligen Lokaltarif telefonieren.

Bei der VoIP-Technologie werden die Gespräche über die Länder hinweg übermittelt – bis hin zum jeweiligen lokalen Telefonnetz über eine IP-Verbindung. Dabei wird nicht grob in verschiedene Telefon-Zonen unterschieden, wie es bei konventionellen Telefongesellschaften der Fall war.

Telefonate VoIP-One Swisscom ISDN (Stand 06/2016)
Festnetz CH CHF 0.03 / Minute CHF 0.08 / Minute
Mobil CH CHF 0.25 / Minute CHF 0.32-0.35 / Minute
Mobil EU CHF 0.30 / Minute CHF 0.52-0.55 / Minute
Mobil Hong Kong CHF 0.03 / Minute CHF 0.65 / Minute
Mobil Vereinigte Arabische Emirate CHF 0.30 / Minute CHF 1.25 / Minute

 

Auch bei den Anschlusskosten sind die VoIP- und ISDN-Kosten sehr verschieden.  Für zehn Rufnummern und zehn Leitungen werden via ISDN CHF 265 / Monat fällig. Wenn Sie einen VoIP-Service für die Schweiz suchen, ist VoIP-One eine Empfehlung wert – hier sind es dagegen für zehn Rufnummern und unbegrenzte Leitungen nur CHF 15 / Monat.

Warum die VoIP-Technologie Unternehmen besser macht

Wer sich für die VoIP-Technik entscheidet, ist von den Vorteilen überzeugt, die die Technologie für Unternehmen zu bieten hat. Dabei wissen KMU vor allem

  • die Integration von Home-Offices
  • Fax2Mail
  • und die Flexibilität der unbegrenzten Gesprächsleitungen

zu schätzen. Auch die Tatsache, dass Büro-Umzüge sehr unkompliziert vonstattengehen und hierfür keine Anpassungen des Telefonanschlusses nötig sind, wird von Unternehmen angeführt.

Unserer Erfahrung nach produziert Snom sehr gute Tischtelefone für VoIP. Wenn es um Funktelefone geht, raten wir dagegen zu den besseren Geräten des Herstellers Spectralink. Es ist jedoch möglich, ohne Probleme beide Hersteller in einer Umgebung zu betreiben.

So vorteilhaft das VoIP-System auch ist, so sehr machen Sie sich möglicherweise Gedanken dazu, ob es dennoch irgendwelche Limitierungen beim Upgrade von System-Features gibt. Bei einem ISDN-System sind Sie es beispielsweise gewöhnt, nur eine begrenzte Anzahl an Erweiterungssteckplätzen für zusätzliche Telefone oder Funktionsmodule (z.B. für die Wartemusik) zur Verfügung zu haben. Da das moderne VoIP-System allerdings vollständig auf Software basiert, gibt es für Sie beim Ausbau auch nahezu keine Limits zu beachten.

Empfohlene Beispiele für VoIP-Systeme von VoIP-One

VoIP-One Virtual PBXVoIP im KMU eignet sich optimale für drei bis unbegrenzt viele Mitarbeiter. Für nahezu jeden Anwendungszweck können wir kleinen und mittelständischen Unternehmen unsere Virtual PBX empfehlen.

Das System ist mit vielen Funktionen ausgestattet, die für Kleinunternehmen und grosse Callcenter gleichermassen verschiedene Anwendungsfälle abdecken.

Natürlich ist es möglich, unser System auch als lokale Hardware-Lösung in Ihren Räumlichkeiten zu installieren. Wirtschaftlich und auch technisch gesehen ist dies allerdings eine eher weniger sinnvolle Lösung.

Eine Ausnahme wäre es, wenn interne Richtlinien diese Lösung erfordern, da der Einsatz von Cloud-Lösungen (selbst, wenn diese in einem Schweizer Rechenzentrum betrieben werden) nicht zugelassen wird.

Bereit für Ihre neue Telefonielösung?

Lassen Sie uns wissen, wie wir Sie bei Ihrem Projekt unterstützen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü
Support